Cinémathèque Suisse

TITEL
Original
Anatahan
Deutsch
The Saga of Anatahan
Französisch
Fièvre sur anatahan
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
Deutschschweiz
Romandie
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
Deutschschweiz
Romandie
Tessin

CAST & CREW
Regie
Joseph von Sternberg
Produzent
Drehbuch
Musik
Schauspieler
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft

INHALT

1944 strandet eine Gruppe von Fischern und Soldaten auf der völlig abgeschiedenen Insel Anatahan, auf der nur ein einziges Paar lebt. Entschlossen, dieses Gebiet zu verteidigen, und im Unwissen um Japans Niederlage, die sie dann auch später nicht akzeptieren wollen, erwarten sie die Ankunft des nicht mehr existierenden Feindes und beginnen, gegeneinander um den Besitz der einzigen Frau in ihrer Reichweite zu kämpfen: Keiko, genannt die Bienenkönigin. «Vom Aquarium im Vorspann bis hin zum heiligen Berg in der letzten Einstellung umfasst der Film Sternbergs gesamtes Werk voller Grausamkeit, Zartheit und grosser Leuchtkraft. Die Filmgeschichte kennt nur wenige Beispiele von Filmen, die so mutig und gleichzeitig technisch so hervorragend gemacht sind» (Pascal Mérigeau, Josef von Sternberg).

BILDER