Xenix Filmdistribution GmbH

TITEL
Original
Ray & Liz
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
10.04.2019
Deutschschweiz
09.05.2019
Romandie
10.04.2019
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
1'711
Deutschschweiz
1'552
Romandie
159
Tessin

CAST & CREW
Regie
Richard Billingham
Produzent
Jacqui Davies
Drehbuch
Richard Billingham
Musik
Schauspieler
Ella Smith
Justin Salinger
Patrick Romer
Deirdre Kelly
Tony Way
Sam Gittins
Joshua Millard-Llo
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
16
Empfohlen ab
16

INHALT

Mit seinem etwas anderen Familienalbum RAY’S A LAUGH (1996) wurde der britische Fotograf Richard Billingham berühmt. Jetzt kehrt er mit seinem Kinodebüt RAY & LIZ in die Bild- und Figurenwelt seines ersten grossen Erfolges zurück: heimzu seinen Eltern, seinem Vater Ray, seiner übergewichtigen Mutter Liz und den beiden Kindern, die in einer heruntergekommenen Wohnung in den englischen Midlands leben. Der Alltag ist taff und nicht ausgesprochen herzlich. Doch Billingham lässt immer wieder seinen grimmigen Humor durchscheinen. Mit zärtlicher Empathie zeigt er seinen Vater Ray, der sich mit stoischer Disziplin durch den Tag säuft.
Ein grossartiges Werk, das an die Filme von Terence Davis und Ken Loach erinnert. Brillant und schonungslos gefilmt, porträtiert Billingham in stimmungsvollen Bildern das britische Subproletariat der 80er Jahre.

BILDER