WONDER

Impuls Pictures AG

TITELVERSIONEN
Original
WONDER
Deutsch
WUNDER
Französisch
WONDER
Italienisch
WONDER

STARTDATEN
Schweiz
20.12.2017
Deutschschweiz
25.01.2018
Romandie
20.12.2017
Tessin
21.12.2017
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
97'352
Deutschschweiz
67'747
Romandie
25'226
Tessin
4'379

CAST & CREW
Regie
Stephen Chbosky
Produzent
David Hobermann
Todd Liebermann
Drehbuch
Steve Conrad
Musik
Marcelo Zarvos
Schauspieler
Owen Wilson
Julia Roberts
Mandy Patinkin
Jacob Tremblay
Daveed Diggs
Sonia Braga
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
8
Empfohlen ab
12
Kanton ZH
K8
Kanton TI
8

INHALT

Basierend auf dem gleichnamigen, auf der Bestsellerliste der New York Times aufgeführten Roman erzählt WONDER die unglaublich mitreissende und herzerwärmende Geschichte des August Pullman. Auggie wurde mit Entstellungen im Gesicht geboren und besucht deshalb nicht die Regelschule. Als er in die fünfte Klasse der lokalen Schule wechselt, wird er unerwartet zum Helden. Während seine Familie, seine neuen Klassenkameraden und sein Umfeld sich damit abmühen, Mitgefühl und Akzeptanz zu entwickeln, schweisst Auggies aussergewöhnliche Reise sie zusammen. Sie zeigt, dass man sich nicht einfügen kann, wenn man dazu geboren wurde, aufzufallen.

BILDER