Vaterfreuden

Warner Bros.Entertainment Switzerland GmbH

TITEL
Original
Vaterfreuden
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
06.02.2014
Deutschschweiz
06.02.2014
Suisse romande
no release
Tessin
no release
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
77'081
Deutschschweiz
77'081
Suisse romande
Tessin

CAST & CREW
Regie
Matthias Schweighöfer
Produzent
Matthias Schweighöfter
Drehbuch
Sebastian Wehlings
Christian Lyra
Musik
Martin Todsharow
Schauspieler
Matthias Schweighöfter
Friedrich Mücke
Isabell Polak
Tom Beck
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
10
Empfohlen ab
12
Kanton ZH
J12

INHALT

Kinder kriegen ist nicht schwer – Kinder haben umso mehr! Dieser Spruch stimmt für Felix (Matthias Schweighöfer) und seine Freunde nur sehr bedingt. Norbert (Alexander Khuon) und seine Frau müssen auf die Künste der Kinderwunsch-Medizin zurückgreifen, und ihr Liebesleben Terminen und strengen medizinischen Reglements unterwerfen, während Tom (Moritz Grove) ein überzeugter, aber auch überforderter Vater ist. Für Felix hingegen ist das alles kein Thema. Er hat andere Sorgen, denn plötzlich steht sein nerdiger Bruder Henne (Friedrich Mücke) vor der Tür und bittet um Asyl. Vaterwerden steht da nicht gerade auf Felix‘ Agenda. Doch dann passiert etwas völlig Unvorhergesehenes, und mit einem Mal will er nur noch wissen, ob Münchens bekannteste Sportmoderatorin Maren (Isabell Polak) auch eine gute Mutter sein könnte…