La Premiere etoile

Frenetic Films AG

TITEL
Original
La Premiere etoile
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
25.03.2009
Deutschschweiz
10.06.2010
Suisse romande
25.03.2009
Tessin
no release
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
5'679
Deutschschweiz
445
Suisse romande
5'234
Tessin

CAST & CREW
Regie
Lucien Jean-Baptiste
Produzent
Pierre Kubel
Marie-Castille Mention-Schaar
Drehbuch
Lucien Jean-Baptiste
Musik
Erwann Kermorvant
Schauspieler
Bernadette Lafont
Lucien Jean-Baptiste
Anne Consigny
Firmine Richard
Michel Jonasz
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton BS
10/7
Kanton GE
7 (10)
Kanton ZH
E

INHALT

Jean-Gabriel lebt von Aushilfsjobs und verzockt sein letztes Geld mit Pferdewetten. Um seinen Kindern eine Freude zu machen, verspricht er ihnen Skiferien in den französischen Alpen. Seine Frau, die nicht mehr an seine Versprechen glaubt, vermutet eine erneute Katastrophe. Doch Jean-Gabriel steckt voller Erfinderreichtum und überwindet alle anfänglichen Hindernisse. Mit seiner Mutter und den Kindern taucht er im noblen Skiort auf. Dort stellt die Familie das friedliche Idyll rasch auf den Kopf und wird mit grosser Skepsis beargwöhnt.


BILDER


© Frenetic Films AG