Les Murs porteurs

Vega Distribution AG

TITEL
Original
Les Murs porteurs
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
20.05.2009
Deutschschweiz
23.07.2009
Suisse romande
20.05.2009
Tessin
no release
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
1'238
Deutschschweiz
581
Suisse romande
657
Tessin

CAST & CREW
Regie
Cyril Gelblat
Produzent
Ruth Waldburger
Caroline Adrian
Drehbuch
Cyril Gelblat
Musik
Ali N. Askin
Schauspieler
Miou-Miou
Charles Berling
Giovanna Mezzogiorno
Shulamit Adar
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton BS
14/11
Kanton GE
10 (16)
Kanton ZH
J12

INHALT

LES MURS PORTEURS erzählt die berührende Geschichte der Pariser Familie Rosenfeld: Judith (Miou-Miou), ganz Mutter, kümmert sich auch dann noch aufopfernd um ihren Sohn, als dieser schon in seine erste eigene Wohnung einzieht. Während ihr Bruder Simon (Charles Berling) als erfolgreicher Buchautor sein Leben ganz der Karriere verschrieben hat. Doch da taucht ihre Mutter Frida (Shulamit Adar) verwirrt, auf der Suche nach ihrem verstorbenen Ehemann, im Haus ihrer Jugend an der Rue Turenne im Pariser Marais-Quartier auf. Mit zunehmender Demenz sucht sie die Orte ihrer Vergangenheit auf und konfrontiert so die Geschwister mit ihrer eigenen Gegenwart. Judith, allein stehend, muss sich wieder auf sich selbst besinnen und Simon erkennt, seine Tochter aus den Augen verloren zu haben… Im Kreislauf des Lebens, im Bewältigen der grossen Themen wie Geschichte, Erinnerung und Tod rückt die Familie wieder zusammen und schliesslich wird das Haus an der Rue Turenne wieder zum Mittelpunkt für die nächsten Generationen der Rosenfelds.

Regisseur Cyril Gelblat und das hervorragende Schauspielensemble bestechen mit einem feinfühligen Familienportrait voller Einfühlsamkeit, Humor und dem wahrhaftigen Blick für das Alltägliche.


BILDER


© Vega Distribution AG

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu.
Hinweis schliessen