Gosford Park

Pathé Films AG

TITEL
Original
Gosford Park
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
20.03.2002
Deutschschweiz
21.03.2002
Suisse romande
20.03.2002
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
118'185
Deutschschweiz
58'441
Suisse romande
56'857
Tessin
2'887

CAST & CREW
Regie
Robert Altman
Produzent
Drehbuch
Julian Fellowes
Musik
Schauspieler
Maggie Smith
Chares Dance
Richard E.Grant
Kelly Macdonald
Jeremy Northam
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton GE
12 (16)

INHALT

November 1932. Sir William McCordle und seine Frau Lady Sylvi haben zur Jagd geladen. Die illustren Gäste, die sich an diesem Wochenende auf dem herrlichen Landsitz Gosford Park versammeln, reisen mitsamt ihrer Dienerschaft an.

Während sich die Gruppe unter denen sich ein hochdekorlerter Kriegsveteran, eine Gräfin, ein Filmidol und ein Produzent aus Hollywood befinden, zu einem opulenten Lunch versammelt, stossen die Lakaien und Dienstmädchen zum Hauspersonal, von dem es in den Korridoren und Küchen im Untergeschoss nur so wimmelt.

Doch unter den Gästen brechen Spannungen auf, die vor allem von den Bediensteten mit einem feinen Sinn für die Zwischentöne und Verwicklungen wahrgenommen werden. Nachdem Sir William die anderen kurzfristig sich selbst überlassen hat, um seine Waffensammlung zu prüfen, wird er plötzlich tot aufgefunden - ermordet...

Inspektor Thompson muss feststellen. dass jeder der Anwesenden gute Gründe gehabt hätte, Sir William nach dem Leben zu trachten. Nicht weniger als 25 miteinander verwobene Handlungsstränge entfalten ein lebendiges Porträt des britischen Klassensystems in seiner Blütezeit zwischen den beiden Weltkriegen des letzten Jahrhunderts.


BILDER


© Pathé Films AG