One More Jump

Noha Film Sagl

TITEL
Original
One More Jump
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
06.10.2022
Deutschschweiz
Suisse romande
Tessin
06.10.2022
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
4
Deutschschweiz
Suisse romande
Tessin
4

CAST & CREW
Regie
Emanuele Gerosa
Produzent
Drehbuch
Musik
Zeno Gabaglio
Schauspieler
Documentary
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Verfahren läuft
Empfohlen ab
Verfahren läuft

INHALT

Die Geschichte der Freundschaft zwischen Jehad und Abdallah, den Mitbegründern eines Parkour-Teams, in der gequälten Kulisse des Gazastreifens, dem tragischsten aller Freiluftgefängnisse, wo man eines Tages wählen muss, ob man fliehen oder sterben will.

2013 wird Abdallah – der Gründer des Gaza Parkour Teams – nach Italien eingeladen, um an einem Workshop teilzunehmen; er beschliesst, den Gazastreifen zu verlassen und ein professioneller Parkour-Sportler in Europa zu werden. Heute kämpft er darum, einen Job zu finden und verdient kaum genug zum Überleben. Er trainiert nicht täglich und ist zunehmend aus der Form. Jehad, der Mitbegründer des Teams, sitzt immer noch im Gazastreifen fest. Er trainiert jeden Tag lange und hart mit seinen Teamkameraden und versucht, den jüngeren Mitgliedern des Teams Hoffnung zu geben. Abdallah hat schon lange nicht mehr mit Jehad gesprochen: Er schämt sich für die harten Zeiten, die er durchmacht. Und ausserdem hat sein brüderlicher Kumpel ihm seine Flucht nie wirklich verziehen. Eines Tages erhält Jehad die Antwort auf einen Visumsantrag, den er vor einiger Zeit gestellt hatte, um den Gazastreifen vorübergehend zu verlassen. Alle seine früheren Anträge waren abgelehnt oder sogar ignoriert worden, aber diesmal hat die US-Botschaft ein Visum bewilligt, und das entfacht in ihm einen inneren Konflikt, den er für endgültig gelöst gehalten hatte.


BILDER


© Noha Film Sagl

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu.
Hinweis schliessen