Wie viele bist Du?

Producer

TITEL
Original
Wie viele bist Du?
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
Deutschschweiz
Suisse romande
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
Deutschschweiz
Suisse romande
Tessin

CAST & CREW
Regie
Roman Padiwy
Produzent
Roman Padiwy
Drehbuch
Roman Padiwy
Natalie Danzinger
Musik
Mark Joggerst
Schauspieler
Bruno Würtenberger
Alex Schauer
Lexa Craft
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft

INHALT

In “Wie viele bist Du?” geht es um den Börsenmagnaten und Schriftsteller Victor d’Oron (Bruno Würtenberger). Er stellt die Theorie auf, dass immer drei Menschen auf unserem Planten in einem Cluster miteinander verbunden sind, ohne es zu wissen. Treffen sie einander, vermischen und ergänzen sich ihre Talente und Eigenschaften. Der Film erzählt die Geschichten der romantischen Cellistin Anna (Lexa Craft), des charmanten Bewegungskünstlers Flo (Alex Schauer) und des eifrigen StartUp-Gründers Benjamin (Valentin Frantsits). Die drei wurden von d’Orons als Teilchen seines ersten Clusters erkannt. Er arrangiert ein Treffen. Das Experiment gelingt und widerspricht doch d’Orons Erwartungen. Das Leben aller Beteiligten läuft aus dem Ruder. Regisseur Roman Padiwy hat seinen ersten Kinofilm von ruhiger Hand inszeniert. “Wie viele bist Du?” überzeugt mit der Optik und dem Sound des grossen Kinos. Im Film vermischen sich Realität und Märchen. Er ist voller Mystik, Romantik und Action. „Wie viele bist Du“ erzählt eine interessante Geschichte und ist höchst unterhaltsam. Zugleich regt der Film aber auch an, bestehende Routinen zu hinterfragen und die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Die Botschaft des Filmes lautet: Alles ist verbunden. “Wie viele bist Du?” ist einer dieser Filme, über die man sich nach dem Kinobesuch trefflich mit seinen Freunden unterhalten kann. Auch der international bekannte Schauspieler Erwin Leder (Das Boot, Underground, Wie viele bist Du?) hat in der österreichisch-schweizerisch-deutschen Co-Produktion eine Rolle übernommen. „Wie viele bist Du?“ ist der wohl erste Film auf internationalem Niveau, der überwiegend durch Talente-Fundraising ermöglicht wurde.

BILDER