SARAH JOUE UN LOUP GAROU

Xenix Filmdistribution GmbH

TITELVERSIONEN
Original
SARAH JOUE UN LOUP GAROU
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
28.03.2018
Deutschschweiz
19.04.2018
Romandie
28.03.2018
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
770
Deutschschweiz
198
Romandie
572
Tessin

CAST & CREW
Regie
Katharina Wyss
Produzent
Luc Peter
Drehbuch
Josa Sesink
Katharina Wyss
Musik
Conrad Oleak
Schauspieler
Loane Balthasar
Michel Voïta
Manuela Biedermann
Simon Bonvin
Sabine Timoteo
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
16
Empfohlen ab
16

INHALT

Wenn Sarah auf der Bühne steht, holt sie alles aus sich heraus. Im Theaterprojekt der Schule hat die sensible 17-Jährige eine Möglichkeit gefunden, ihre innersten Gefühle auszudrücken. Langsam baut sie eine Freundschaft mit der impulsiven Alice auf, doch diese hat bald andere Interessen. Zu Hause vermisst sie ihren weggezogenen Bruder, während sie sich von ihren Eltern permanent eingeengt fühlt. Obwohl sie und ihr Vater eine Leidenschaft für klassische Opern und Dramen teilen, liegt ein dunkler Schatten über ihrer Beziehung. Getrieben von innerem Schmerz und der Suche nach der wahrhaftigen Liebe, gerät Sarah mehr und mehr in einen gefährlichen Strudel, aus dem es keine Rettung zu geben scheint.

[Text: Zurich Film Festival]

BILDER