Mel. Das Andere Leben

Producer

TITEL
Original
Mel. Das Andere Leben
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
15.06.2017
Deutschschweiz
15.06.2017
Suisse romande
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
331
Deutschschweiz
331
Suisse romande
Tessin

CAST & CREW
Regie
Hans Peter Riegel
Produzent
Hans Peter Riegel
Tanja Hollenstein
Drehbuch
Hans Peter Riegel
Musik
Hans Peter Riegel
Dirk Gottschalk
Schauspieler
Melanie Derron
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
16
Empfohlen ab
-

INHALT

Die Geschichte von MEL ist die Geschichte einer Frau, die ein Leben jenseits bürgerlicher Normen führt. Gleichzeitig ist MEL Zeitzeugin. Eine scharfsinnige Beobachterin, die ihre kaputte Kindheit, die Zeit der Zürcher Drogen- und Hausbesetzer-Szene, eigene Drogenerfahrungen, Experimente als Nackt-Modell, Lebensstationen in Amsterdam und Barcelona schildert.

Mit grosser Offenheit und Ironie spricht sie über Sexualität aber auch über männliche Gewalt, die sie nur knapp überlebt. Schliesslich findet sie durch Bondage zu sich selbst. Die Fesselung wird für MEL zum einem Akt der Selbstbestimmung, zur Form persönlicher Selbstverwirklichung.

Immer noch führt sie ein Leben, das entfernt ist von gesellschaftlicher Normalität. Und obwohl sie zu einer erfolgreichen, selbstbewussten Frau gereift ist, muss sie weiterhin kämpfen. Gegen Vorurteile, gegen frauen-feindliche, männliche Unterdrückung, gegen ihre eigenen Dämonen.

BILDER