GYRISCHACHEN - VON SÜNDEN, SOFAS UND CERVELATS

PRODUCER

TITEL
Original
GYRISCHACHEN - VON SÜNDEN, SOFAS UND CERVELATS
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
05.05.2016
Deutschschweiz
05.05.2016
Romandie
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
3'775
Deutschschweiz
3'775
Romandie
Tessin

CAST & CREW
Regie
Sonja Mühlemann
Produzent
Norbert Wiedmer
Drehbuch
Sonja Mühlemann
Musik
Christian Brantschen
Schauspieler
Documentary
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
12
Empfohlen ab
-

INHALT

Getrennt von der Stadt durch einen Fluss, begrenzt durch hohe Sandsteinfelsen, versuchen alle auf ihre Weise zuleben und zu überleben. Ausländer, die sich als Schweizer versuchen und Schweizer, die dies skeptisch beobachten. Man trifft sich im Quartierladen, der von einem Exiliraker betrieben wird, schickt seine Kinder in einen missionarisch geführten Kinderclub, schwimmt in den zwei Quartierpools und in der einzigen Beiz sitzen die alten Stammtischbrüder beim Bier. Trotz allen Unterschieden und Eigenheiten lebt man zusammen und ist sogar ein wenig stolz, eine Gyrischacherin oder ein Gyrischacher zu sein.

Mit liebevollen Porträts und poetischen Bildern zeigt der Film humorvoll einen funk-tionierenden Mikrokosmos an Schicksalen, Träumen, Freuden, Einsamkeit und Liebe in einem in die Jahre gekommenen Hochhausquartier im Schweizer Mittelland.

BILDER