Elite Film AG

TITEL
Original
The Place Beyond the Pines
Deutsch
The Place Beyond the Pines
Französisch
The Place beyond the pines
Italienisch
Come un tuono

STARTDATEN
Schweiz
03.04.2013
Deutschschweiz
20.06.2013
Romandie
03.04.2013
Tessin
11.04.2013
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
56'764
Deutschschweiz
31'595
Romandie
23'354
Tessin
1'815

CAST & CREW
Regie
Derek Cinanfrance
Produzent
Lynette Howell
Sidney Kimmer
Drehbuch
Derek Cinanfrance
Ben Coccio
Musik
Mike Patton
Schauspieler
Ryan Gosling
Bradley Cooper
Rose Byrne
Eva Mendes
Ray Liotta
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
16
Empfohlen ab
16
Kanton ZH
E

INHALT

Ein Motorrad-Stuntfahrer (Ryan Gosling), kontinuierlich knapp bei Kasse, beginnt Banken auszurauben, um seine Familie dauerhaft versorgen zu können. Es ist offenkundig, dass er sich dabei auf dünnem Eis bewegt und so nur eine Frage der Zeit, bis er in Schwierigkeiten geraten wird. Tatsächlich dauert es nicht lange und ein Politiker (Bradley Cooper), welcher früher ein Cop war, kommt ihm auf die Schliche und beginnt ihn zu verfolgen. Die Situation zwischen den Beiden spitzt sich zu und eine Eskalation scheint unausweichlich, v.a. als zusätzlich zur Rivalität der beiden Personen auch noch ältere und tiefer sitzende Familienrivalitäten ins Spiel kommen.

Das Aufeinandertreffen der beiden "Shooting-Stars" Gosling und Cooper lässt auf ein grosses Kinospektakel hoffen. Beide haben etwa simultan ihren Durchbruch in Hollywoods "A-Liga" geschafft und mit tollen Performances - Gosling etwa in "Drive" oder "The Ides of March", Cooper in "Limitless" oder "Hangover" - sich in Hollywood einen Namen gemacht.

BILDER