Black Gold

Universal Pictures International Switzerland GmbH

TITEL
Original
Black Gold
Deutsch
Black Gold
Französisch
Or noir
Italienisch
Black gold

STARTDATEN
Schweiz
07.12.2011
Deutschschweiz
no release
Suisse romande
07.12.2011
Tessin
no release
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
2'154
Deutschschweiz
Suisse romande
2'146
Tessin
8

CAST & CREW
Regie
Jean-Jacques Annaud
Produzent
Tarak Ben Amar
Drehbuch
Jean-Jacques Annaud
Musik
James Horner
Schauspieler
Antonio Banderas
Ralph Fiennes
Tahar Rahim
Freida Pinto
Liya Kebede
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton GE
12 (12)

INHALT

Hochkarätig besetzt mit Antonio Banderas („Die Legende des Zorro“), Mark Strong („Sherlock Holmes“) und Freida Pinto („Slumdog Millionär“) entführt „Black Gold“ auf eine abenteuerliche Reise nach Arabien in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. In der Tradition von David Leans Klassiker „Lawrence von Arabien“ erweckt Regiestar Jean-Jacques Annaud („Der Name der Rose“, „7 Jahre in Tibet“) die 30er Jahre im Nahen Osten zu bildgewaltigem Leben – die Zeit, in der der Machtkampf um das schwarze Gold begann.

Im Streit um die neu entdeckten Ölvorkommen unter dem Wüstensand geraten zwei der grössten Königreiche aneinander und ein junger Prinz muss aus seiner Bücherwelt auftauchen und zum Krieger und Anführer werden, um sein Volk zu einen und zu beschützen.

Nach dem Roman „Der schwarze Durst“ des Schweizers Hans Ruesch haben Annaud und Menno Meyjes („Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“) das Drehbuch für das bewegende Leinwandepos geschrieben – ein monumentales Kinoereignis vor der atemberaubenden Wüsten-kulisse Arabiens.

BILDER