Humpday

Xenix Filmdistribution GmbH

TITEL
Original
Humpday
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
28.10.2009
Deutschschweiz
14.01.2010
Suisse romande
28.10.2009
Tessin
no release
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
1'750
Deutschschweiz
1'084
Suisse romande
660
Tessin
6

CAST & CREW
Regie
Lynn Shelton
Produzent
Lynn Shelton
Drehbuch
Lynn Shelton
Musik
Vinny Smith
Schauspieler
Mark Duplass
Joshua Leonard
Alycia Delmore
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton BS
15/12
Kanton BE
14/14
Kanton GE
14 (16)
Kanton ZH
J14

INHALT

Vor einem Jahrzehnt waren Ben (Mark Duplass) und Andrew (Joshua Leonard) die bösen Jungs auf ihrem College-Campus. Inzwischen hat Ben eine fixe Arbeit, eine Frau und ein Zuhause. Andrew begab sich auf einen anderen Weg und bummelt als bärtiger Künstler in der Gegend herum. Er ist auf dem Globus herumgekommen – von Chiapas bis Kambodscha.
Als Andrew unangekündigt bei Ben erscheint, fallen sie leicht in ihre alte Dynamik von männlicher Angeberei zurück. Spät nachts, an einer wilden Party, finden sich die beiden bei einer gegenseitigen Mutprobe wieder – nämlich zusammen an einem Amateurpornowettbewerb mit zu machen. Aber was für eine Art von übersteigertem Porno, der gängige Grenzen sprengt, können die beiden Hetero-Kerle bieten? Nach dem Ende der Sauferei und Grossmäuligkeit bleibt die Idee – zusammen Sex zu haben … und zwar vor laufender Kamera.
Es ist nicht schwul – es ist jenseits von schwul. Es ist nicht Pornografie – es ist Kunst. Aber wie genau wird „es“ ablaufen? Und vor allem, wer wird Bens Frau Anna (Alycia Delmore) ins Bild setzen?
Drehbuchautorin und Regisseurin Lynn Shelton (MY EFFORTLESS BRILLIANCE und Gewinnerin des „Someone to Watch“-Preises bei den Independent Spirit Awards 2009) ergründet geschickt die grossen Paradoxien des männlichen Egos – mit urkomischer Wirkung.
Die verschiedenen charakterlichen Facetten der beiden Protagonisten, wie auch der oft intime Wechsel von spitzbübischem Witz und Ernsthaftigkeit, geben HUMPDAY eine Qualität jenseits der vielen plumpen Schenkelklopfer-Komödien der vergangenen Jahre. Lynn Shelton serviert uns ein Buddy-Movie mit echtem Tiefgang. Sie entwickelt aus ihren Figuren Charaktere jenseits des anfänglichen Mann-Mann-Maochogehabes, die bei aller Komik auch den ernsthaft reflektierenden Blick auf ihre verschiedenen Lebenswege nicht verlieren.

BILDER