Erreur de la banque en en votre faveur

Frenetic Films AG

TITEL
Original
Erreur de la banque en en votre faveur
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
27.05.2009
Deutschschweiz
29.07.2010
Suisse romande
27.05.2009
Tessin
no release
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
9'079
Deutschschweiz
2'895
Suisse romande
6'184
Tessin

CAST & CREW
Regie
Michel Munz
Gérard Bitton
Produzent
Charles Gassot
Drehbuch
Michel Munz
Gérard Bitton
Musik
Michel Munz
Schauspieler
Gérard Lanvin
Jean-Pierre Darroussin
Barbara Schulz
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton GE
7 (10)

INHALT

Julien arbeitet seit vielen Jahren als "Maître d’Hôtel" in einer renommierten Privatbank. Als er seinen lang gehegten Traum vom eigenen Restaurant wahr machen will, bittet er seinen Arbeitgeber um ein Darlehen. Doch dieser verweigert ihm jegliche finanzielle Unterstützung. Um dennoch an Geld zu kommen beschliesst Julien, von seinem Insiderwissen Gebrauch zu machen, das er bei seiner täglichen Arbeit von seinen Chefs aufschnappt. Sein furioser Einstieg ins Investmentbanking fliegt schnell auf und man stellt ihn an den Pranger. Doch Julien schlägt allen ein Schnippchen.


BILDER


© Frenetic Films AG