Filmcoopi Zürich AG

TITEL
Original
The Countess
Deutsch
Die Gräfin
Französisch
La Comtesse
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
25.06.2009
Deutschschweiz
25.06.2009
Romandie
NOREL
Tessin
25.06.2010
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
3'041
Deutschschweiz
2'797
Romandie
235
Tessin
9

CAST & CREW
Regie
Julie Delpy
Produzent
Andro Steinborn
Drehbuch
Julie Delpy
Musik
Julie Delpy
Schauspieler
Julie Delpy
Daniel Brühl
William Hurt
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton BE
16/14
Kanton ZH
E

INHALT

Sie war schön, sie war mächtig, und sie war gefürchtet: Erzebet Bathory (1560–1614). „Die Gräfin“ erzählt die aufwühlende Geschichte dieser aussergewöhnlichen Frau, die nicht bereit war, zu akzeptieren, dass Männer in dieser Welt die Regeln nach Belieben manipulieren.

Gräfin Erzebet Bathory (Julie Delpy) lernt auf einem Fest den weitaus jüngeren Istvan (Daniel Brühl) kennen. Die beiden verlieben sich leidenschaftlich ineinander. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer: Istvans Vater Graf Thurzo (William Hurt) zwingt seinen Sohn, den Kontakt zu Erzebet abzubrechen und beginnt ein intrigantes Spiel. Die Gräfin vermutet eine Zurückweisung aufgrund des hohen Altersunterschiedes und kommt auf die bizarre Idee, das Blut jungfräulicher Mädchen verhelfe ihr zu ewiger Jugend und Schönheit ...

BILDER