Un Petit coin de paradis

JMH Distributions SA

TITEL
Original
Un Petit coin de paradis
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
22.10.2008
Deutschschweiz
14.05.2009
Suisse romande
22.10.2008
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
5'844
Deutschschweiz
266
Suisse romande
5'578
Tessin

CAST & CREW
Regie
Jacqueline Veuve
Produzent
Xavier Grin
Drehbuch
Musik
André-Daniel Meylan
Schauspieler
Documentary
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton BE
12/10
Kanton GE
7 (10)
Kanton ZH
J12

INHALT

Ossona ist ein kleines Walliser Dorf im Val d’Hérens in der Nähe der Grande-Dixence Staumauer, das in den 1960er-Jahren verlassen wurde und nun zu einem Agrotourismus-Projekt umgewandelt wird.
Der Film begleitet die Neubesiedelung Ossonas, und dessen Akteure, die sich von 2005 bis 2008 dort aufhalten. Dies sind die ehemaligen Bewohner des Orts – Menschen, die heute zwischen 75 und 90 Jahre alt sind, die mit Ihren Eltern als Selbstversorger im Tal gelebt hatten und nun, nach dem sie ein Leben in der Zivilisation verbrachten, zurückkommen um zu Erzählen und zu Begutachten. Sie treffen auf eine Gruppe Teenager, die als Teil eines Jugendprogramms beim Wiederaufbau des verlassenen Weilers mithelfen. Die Jugendlichen kommen aus so verschiedenen Kulturen wie Marokko, Haïti oder Sion – allesamt hatten sie Mühe sich ins gesellschaftliche Leben einzugliedern und leben gemeinsam in einem Heim.
Vor dem malerischen Hintergrund der Walliser Alpen, zeigt Un Petit Coin de Paradis die Ankunft neuer Viehherden und die Errichtung einer Herberge in Ossona und schildert aber auch all die finanziellen, administrativen und ökologischen Probleme, die der Wiederaufbau mit sich bringt.
Während die Alten in den Erinnerungen einer einfachen Landjugend schwelgen und auf ein langes und erfülltes Leben zurückblicken, stellen sich bei den Jugendlichen Zukunftsfragen: Über die Lehrstellensuche bis hin zur Vorstellung später eine eigene Familie zu haben – in der Schweiz oder im Heimatland. Ossona wird für beide Parteien zu einem Ort der Begegnung, wo zwei Generationen aufeinandertreffen.

BILDER