Look Now!

TITEL
Original
L' autre moitié
Deutsch
Französisch
Italienisch
L' Altra meta

STARTDATEN
Schweiz
14.05.2008
Deutschschweiz
05.06.2008
Romandie
14.05.2008
Tessin
26.09.2008
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
3'463
Deutschschweiz
1'864
Romandie
1'459
Tessin
140

CAST & CREW
Regie
Rolando Colla
Produzent
Elena Pedrazzoli
Drehbuch
Rolando Colla
Olivier Lorello
Musik
Bernd Schurer
Schauspieler
Roberto Bestazzoni
Kader Boukhanef
Jaoued Deggouj
Nade Dieu
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton GE
14 (16)

INHALT

Hamid, ein 40jähriger Algerier, der in Brüssel lebt, fühlt sich von der Polizei beschattet: er arbeitet als Kurier in einem illegalen Netzwerk, das im Verdacht steht, Terrorakte zu finanzieren. Als er einen Anruf von seinem Bruder Louis erhält, der getrennt von ihm aufgewachsen ist und den er 35 Jahre lang nicht mehr gesehen hat, vermutet er die Polizei hinter dem Anruf.

Er reist dennoch zu Louis in die Schweiz, weil er hofft, seine Mutter zu treffen; doch die Mutter lebt nicht mehr. Als Hamid dies erfährt, will er nach Brüssel zurück, aber er und Louis geraten in eine Polizeikontrolle und Hamid wird verhört. Er soll Auskunft geben über das Netzwerk und über seine Arbeit als Kurier, doch er weigert sich, wird weggesperrt und kommt erst anderntags gegen Kaution wieder frei.

Er weiss jetzt, dass die Poliztei tatsächlich hinter ihm her ist, aber viel lieber wüsste er, welche Rolle Louis, der die Kaution geleistet hat, in der Sache spielt. Denn Hamid ist dank der Kaution zwar frei, aber er darf die Schweiz nicht verlassen und ist seinem Bruder ausgeliefert. Dieser will nicht nur wissen, warum Hamid verhaftet wurde, sondern auch, warum es damals zur Trennung kam, wer der Vater war und warum die Familie zersplitterte.

Die Begegnung der beiden wird zu einem Kampf um Nähe und Distanz, überschattet von Misstrauen und Rivalität. Mit unterschiedlichen Waffen kämpfen die beiden auch um Isa, die Freundin von Louis, die mit Louis immer weniger anzufangen weiss und sich von Hamid angezogen fühlt.

Es braucht diesen schwierigen Kampf über mehrere Runden, damit die beiden Brüder Farbe bekennen und sich öffnen, damit sie sich – ganz am Ende – einlassen können aufeinander. Denn obschon sie in unterschiedlichen Kulturen aufwachsen sind, sind sie im Grunde zwei Hälften eines Ganzen.

BILDER