trigon-film

TITEL
Original
Les artistes du théâtre brûlé
Deutsch
Künstler des verbrannten Theaters
Französisch
Les artistes du théâtre brûlé
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
03.05.2006
Deutschschweiz
18.01.2007
Romandie
03.05.2006
Tessin
03.11.2006
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
200
Deutschschweiz
24
Romandie
176
Tessin

CAST & CREW
Regie
Rithy Panh
Produzent
Drehbuch
Rithy Panh
Agnès Senemaud
Musik
Marc Mader
Schauspieler
Rotha Kèv
Phan Peng
Nan Doeun Thén
Bopha Chheng
Hoeun Ieng
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton BE
14/14
Kanton GE
10 (16)

INHALT

Rithy Panh ist so etwas wie das gute künstlerische Gewissen Kambodschas, eines Landes, das unter langen Kriegs- und Terrorjahren unfassbar gelitten hat. Die Kultur wurde zerstört, während KünstlerInnen leben. In einem wunderbaren Film über ein abgebranntes Theater und Menschen, die den Glauben an die Kunst nicht aufgeben, die sich für die Würde einsetzen, zeigt er uns Wesentliches.

"Das abgebrannte Theater von Pnom Pengh ist Symbol für die Situation in Kambodscha, wie auch in anderen Ländern in Asien. Um aus der puren "Überlebenskunst" herauszuwachsen, um die Stumpfheit des Traumas zu überwinden, brauchen wir ein Band, das uns verbindet. Künstler verkörpern dieses Band. Sie können durch ihre Schöpfung den Bruch mit unserer Vergangenheit kitten und sie können uns die Würde der Erinnerung zurückgeben." (Rithy Panh)

BILDER