La demolición

trigon-film

TITEL
Original
La demolición
Deutsch
Der Abbruch
Französisch
La demolition
Italienisch
La demolizione

STARTDATEN
Schweiz
19.10.2006
Deutschschweiz
19.10.2006
Suisse romande
28.02.2007
Tessin
12.10.2007
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
1'316
Deutschschweiz
1'316
Suisse romande
Tessin

CAST & CREW
Regie
Marcelo Mangone
Produzent
Alberto Trigo
Drehbuch
Ricardo Cardozo
Marcelo Mangone
Musik
Martin Bianchedi
Schauspieler
Enrique Liporace
Jorge Paccini
Nicolas Condito
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton BE
12/10

INHALT

Eine herrlich komische Geschichte mitten aus einer Zeit, in der es um die Arbeitsplätze nicht mehr so sicher steht wie auch schon. In Argentinien verwurzelt, weltweit gültig lässt uns dieser Film nachdenken und schmun-zeln über den Widerstand, den da einer auf verlorenem Posten leistet. Beto hat sich entschieden, seinen Arbeitsplatz, an dem er vierzig Jahre lang gewirkt hat, zu verteidigen, obwohl der Betrieb geschlossen, die Fabrik stillgelegt wurde.

Wie ein Buddha sitzt er da an seinem Pult und arbeitet weiter, auch wenn die Telefonlinien nicht mehr funktionieren. Osvaldo, auch er ohne regelmässige Arbeit, trifft eines Morgens ein, um das Gebäude abzubrechen. Zwischen den beiden und draussen auf der Strasse setzt ein Prozess ein, an dessen Ende man sich gegen den Abbruch wehrt. Und wir verfolgen eine erfrischende Komödie aus einem Land, in dem die Menschen in den letzten paar Jahren gelernt haben, sich für ihre Haut zu wehren.


BILDER


© trigon-film