Fauteuils d' orchestre

Frenetic Films AG

TITEL
Original
Fauteuils d' orchestre
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
15.02.2006
Deutschschweiz
05.10.2006
Suisse romande
15.02.2006
Tessin
08.09.2007
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
24'085
Deutschschweiz
3'198
Suisse romande
20'680
Tessin
207

CAST & CREW
Regie
Danièle Thomson
Produzent
Christine Gozlan
Drehbuch
Danièle Thomson
Christopher Thomson
Musik
Danièle Thomson
Schauspieler
Cécile de France
Valérie Lemercier
Albert Dupontel
Laura Morante
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton GE
7 (12)

INHALT

Jessica (Cécile de France) möchte in Paris ihr Glück versuchen. Sie tritt eine Stelle im mondänen «Café du Théâtres» an. Hier trifft sie auf die Stars und Sternchen, die sie von ferne anhimmelt.

Hinter dem glamourösen Schein der Luxuswelt verbirgt sich jedoch allzu Menschliches: Eine populäre Soap-Schauspielerin, die eigentlich vom tiefgründigen Kino träumt, ein hochbegabter Pianist, der genug von der verlogenen Scheinwelt der Konzerthäuser hat und lieber vor einem ungebildeten Publikum spielen würde und ein Kunstsammler, der an einem Abend sein gesamtes Werk verkauft, begegnen sich in Jessicas Reich. Sie alle sind auf der Suche nach ein bisschen Verbundenheit und Wärme und versuchen ihre Neurosen mit einem Kaffee und einem Croissant zu heilen.

BILDER