Ballistic: Ecks Vs Sever

Helviet-Cinema Sagl

TITEL
Original
Ballistic: Ecks Vs Sever
Deutsch
Ballistic: Ecks Vs Sever
Französisch
Ballistic: ecks vs sever
Italienisch
Ballistic: ecks vs sever

STARTDATEN
Schweiz
02.04.2004
Deutschschweiz
08.04.2004
Suisse romande
07.04.2004
Tessin
02.04.2004
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
139
Deutschschweiz
Suisse romande
Tessin
139

CAST & CREW
Regie
Wych Kaosayananda
Produzent
Chris Lee Productions Franchise Pictures
Drehbuch
Alan B. McElroy
Musik
Don Davis
Schauspieler
Antonio Banderas
Lucy Liu
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft

INHALT

FBI-Spezial-Agent Ecks (Antonio Banderas) hat sich seit dem vorgeblichen Tod seiner geliebten Ehefrau (Talisa Soto) vom aktiven Dienst eher ferngehalten und sein Operationsgebiet auf die heimische Kneipenlandschaft beschränkt. Als sein Chef die noch immer in Ecks schlummernden Fähigkeiten braucht, um einen besonders diffizilen Fall zu lösen, muss er deshalb schon spezielle Anreize aufbieten. Doch er kann durch Beweise gestützte Indizien dafür bieten, dass Ecks Angetraute noch unter den Lebenden weilt und zudem eine Verbindung zum gegenwärtigen Fall besteht. Es geht um die Entführung des Sohnes des Industriellen Gant. Staatstragende Interessen sind deswegen mit dem Auftrag verbunden, da Gant im Besitz einer Technologie ist, die es ermöglichen soll mit mikroskopisch kleinen technischen Maschinen Menschen das Lebenslicht auszublasen, womit die ideale Waffe für potentielle Attentäter gegeben ist. Als Kontrahentin in dem finsteren Spiel zeigt sich die geheimnisvolle Sever (Lucy Liu), eine Einfrau-Kampfmaschine, die scheinbar von keiner Spezialtruppe zu stoppen ist. Allerdings muss Ecks im Laufe der Ermittlungen feststellen, dass kaum etwas in diesem Spiel wirklich so ist, wie es auf den ersten Blick scheint; vor allem die Überlegung, die Mitspieler in Gute und Böse aufzuteilen bedarf im Laufe der Zeit diverser Neujustierungen.


BILDER


© Helviet-Cinema Sagl