Diarios de motocicleta

Pathé Films AG

TITEL
Original
Diarios de motocicleta
Deutsch
Die Reise des Jungen Che
Französisch
Carnets de voyage
Italienisch
I Diaria della motociclete

STARTDATEN
Schweiz
28.05.2004
Deutschschweiz
07.10.2004
Suisse romande
08.09.2004
Tessin
28.05.2004
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
140'610
Deutschschweiz
83'958
Suisse romande
52'025
Tessin
4'627

CAST & CREW
Regie
Walter Salles
Produzent
Michael Nozik
Edgar Tenenbaum
Drehbuch
Jose Rivera
Musik
Gustavo Santaolalla
Schauspieler
Rodrigo De la Serna
Ulises Dumont
Facundo Espinosa
Gael Garcia Bernal
Susana Lanteri
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton BE
12/10
Kanton GE
7 (12)
Kanton ZH
J12

INHALT

Im warmherzigen Road-Movie erzählt der Brasilianer Walter Salles die mainstreamschöne Reise zu einem sozialen und politischen Bewusstsein.

1952 startet Ernesto „Che“ Guevara im Alter von 23 Jahren mit seinem Freund Alberto Granado eine Reise per Motorrad quer durch Südamerika. Die beiden Studenten reisen nach Argentinien, Chile, Brasilien und Peru auf der Suche nach Spass und Abenteuern. Doch die Fahrt durch den Kontinent wird für Guevara zur Entscheidungsgrundlage, welchen Pfad sein späteres Leben einschlagen soll. Guevara, hervorragend gespielt vom Mexikaner Gael García Bernal, entdeckt die Seele Lateinamerikas und findet damit seine Mission.

Ein Film, der tatsächlich die Qualitäten eines Tagebuchs hat: Er wirkt dringlich, spontan, leidenschaftlich, stellenweise aber auch verträumt und poetisch.


BILDER


© Pathé Films AG

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu.
Hinweis schliessen