Tout un hiver sans feu

Filmcoopi Zürich AG

TITEL
Original
Tout un hiver sans feu
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
19.01.2005
Deutschschweiz
17.02.2005
Suisse romande
19.01.2005
Tessin
08.04.2005
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
34'700
Deutschschweiz
11'795
Suisse romande
21'686
Tessin
1'219

CAST & CREW
Regie
Greg Zglinski
Produzent
Gérard Ruey
Jean-Louis Porchet
Drehbuch
Pierre-Pascal Rossi
Musik
Jacques Grudzien
Mariusz Ziemba
Schauspieler
Aurélien Recoing
Marie Matheron
Gabriela Muskala
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton GE
12 (12)
Kanton ZH
J14

INHALT

Der harte Winter im Schweizer Jura erscheint Jean und Laure unendlich lang, nachdem sie ihr kleines Mädchen Marie beim Brand der Scheune verloren haben. Laure pendelt zwischen Verweigerung und Weinkrämpfen, Jean schwankt zwischen Schuldgefühlen und dem Wunsch nach Vergessen. Als Laure in eine Klinik geht, nimmt Jean eine Arbeit in der Giesserei an. Dort begegnet er Labinota, einer Kosovarin, deren Ehemann verschollen ist. Sie ist stark, mutig, und kann trotz allem Kummer Feste feiern. Jean entdeckt mit ihr das Leben neu und lernt mit seinen Ängsten und seiner Trauer umzugehen.


BILDER


© Filmcoopi Zürich AG