Long way home -raising victor varga

Frenetic Films AG

TITEL
Original
Long way home -raising victor varga
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
08.10.2003
Deutschschweiz
08.07.2004
Suisse romande
08.10.2003
Tessin
no release
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
841
Deutschschweiz
332
Suisse romande
509
Tessin

CAST & CREW
Regie
Peter Sollett
Produzent
Peter Sollett
Alain de la Mata
Drehbuch
Peter Sollett
Musik
Brad Jones
Roy Nathanson
Schauspieler
Victor Rasuk
Silvestre Rasuk
Judy Marte
Melonie Diaz
Altagracia Guzmann
Krystal Rodriguez
Kevin Rivera
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton GE
10 (10)
Kanton ZH
J12

INHALT

Die Lower East Side in New York, unter der drückenden Hitze des Sommers. Victor, 16 Jahre alt, seine Schwester Vicky und sein Bruder Nino teilen ein Zimmer in der kleinen Wohnung ihrer Grossmutter, die ursprünglich aus der Dominikanischen Republik stammt. Sie behütet und bewacht die Kinder, wobei sie bei Victor mehr Strenge walten lässt, da er ihres Erachtens einen schlechten Einfluss auf die Familie hat.

Victor, der ein unwiderstehlicher Verführer zu sein glaubt, begegnet an einem heissen Nachmittag Judy und ihrer besten Freundin, Melonie. Judy ist eine geheimnisvolle Schönheit, die die Blicke aller Jungs im Quartier auf sich zieht. Doch sie sucht mehr als eine Liebelei: eine aufrichtige und aussergewöhnliche Beziehung.

Angesichts der Entrüstung seiner Grossmutter, der Bewunderung seiner Geschwister und den Blicken von Judy, die er verführen möchte, beginnt in Victor ein Verantwortungsgefühl zu keimen...

LONG WAY HOME ist Peter Solletts erster Film. Es ist ihm in grossartiger Weise gelungen, die Frustrationen und Verwirrungen der Jugendlichen sowie den für sie typischen Widerspruch zwischen Gewalt und Zärtlichkeit einzufangen. Sein Kurzfilm FIVE FEET HIGH AND RISING erhielt im Jahr 2000 in Cannes den Prix Cinéfondation und wurde mit zahlreichen wichtigen Preisen ausgezeichnet, u. a. in Clermont-Ferrand und Sundance.

BILDER