Warner Bros.Entertainment Switzerland GmbH

TITEL
Original
Final Destination 2
Deutsch
Final Destination 2
Französisch
Final destination 2
Italienisch
Final destination 2

STARTDATEN
Schweiz
06.03.2003
Deutschschweiz
06.03.2003
Romandie
02.04.2003
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
36'707
Deutschschweiz
27'193
Romandie
7'135
Tessin
2'379

CAST & CREW
Regie
David Ellis
Produzent
Richard Brener
Drehbuch
J. Mackye Gruber
Musik
Alison; Walker
Shirley Freebairn-Smith
Schauspieler
Ali Larter
A.J.Cook
Michael Landes
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft
Kanton GE
16 (16)

INHALT

Am Anfang von "Final Destination 2", der Sequel des Grusel-Thrillers aus dem Jahr 2000, hat nur Clear Rivers (Ali Larter) die Katastrophe des Fluges 180 überlebt. Sie selbst ist überzeugt davon, dass sie in einer psychiatrischen Anstalt am besten aufgehoben ist, denn sie lebt in der ständigen Angst, dass der Tod auch sie holen wird - so wie alle ihre Freunde.

Man mag Clear für verrückt halten, aber sie hat durchaus recht. Der Tod ist wieder im Einsatz: auf dem Highway 23 - Richtung Süden.

Kimberly Corman (A.J. Cook) will mit ihren Freunden ein gemeinsames Wochenende verbringen - hilflos muss sie mit ansehen, wie ein mit Baumstämmen beladener Lastzug ausser Kontrolle gerät und seine tödliche Fracht verliert... Bei der grausigen Kettenreaktion bleiben eine Menge Blech und mehrere Tote auf der Strecke - Kimberly eingeschlossen.

Doch einen Moment später befindet sich Kimberly immer noch im Verkehrsstau, etliche Verkehrsteilnehmer, deren Tod sie vor Sekunden miterlebt hat, fahren weiterhin hinter ihr her. Das alles war also nur eine grausige Vision. Sollte es etwa eine Warnung sein?

In ihrem Schockzustand blockiert Kimberly panisch die Auffahrt, damit die Autos nicht auf den Highway 23 fahren können. In diesem Moment kommt ein junger Polizist (Michael Landes) hinzu. Die Autofahrer werden ungeduldig und hupen aufgebracht... bis sich Kimberlys Vision vor ihren Augen unerbittlich in tragische Wirklichkeit verwandelt.

Auf dem Highway sorgt der Tod für eine gewaltige Massenkarambolage - die Fahrer, die sich noch auf der Rampe befinden, kommen haarscharf mit dem Leben davon. Doch Kimberly weiss genau, dass die Gefahr damit längst nicht ausgestanden ist. Der Tod lässt sich nicht so leicht austricksen. Die vom Zufall zusammen gewürfelten Menschen, deren Schicksal in Kimberlys Vision längst besiegelt war, bieten dem Tod trotzig die Stirn und kämpfen wie die Überlebenden von Flug 180 (die allerdings bis auf eine Ausnahme kein Glück hatten): Sie versuchen, ihr nacktes Leben zu retten.

BILDER