A l'attaque!

Agora Films Sàrl

TITEL
Original
A l'attaque!
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
12.04.2000
Deutschschweiz
02.08.2001
Suisse romande
12.04.2000
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
7'631
Deutschschweiz
1'576
Suisse romande
6'012
Tessin
43

CAST & CREW
Regie
Robert Guediguian
Produzent
TF1 Films Prod. Agat Films & Cie.; Diaphana
Drehbuch
Robert Guediguian
Musik
Jacques Menichetti
Schauspieler
Ariane Ascaride
Jean-Pierre Darroussin
Gerard Meylan
Denis Podalydes
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft

INHALT

Zwei befreundete Drehbuchautoren mit gegensätzlichen Charakteren nehmen sich vor, in der heutigen Zeit einen politischen Film zu schreiben. Die Schwierigkeiten sind gross, die Fallen zahlreich. Ihre Missverständnisse, Auseinandersetzungen und Versöhnungen fliessen ständig in die beispielhafte Geschichte der Autogarage 'Moliterno & Cie' ein.

Gigi und Jean-Do reparieren Autos, die Lola anschliessend poliert, während Marthe die Rechnungen erstellt. Der Grossvater lehrt das Baby revolutionäre italienische Lieder, Vanessa und Mouloud verkaufen Blumen und Seeigel auf dem Markt.

Da grosse Arbeitslosigkeit herrscht, legt sich die ganze Familie mächtig ins Zeug, zwölf Stunden im Tag, sieben Tage die Woche. Doch die Globalisierung verpflichtet... Ein multinationales Unternehmen bedroht diese Schicksalsgemeinschaft.

Unsere Helden greifen zu den Waffen. Mit der Unterstützung der gesamten Bevölkerung werden sie siegen - wie es sich in einem Märchen gehört.

BILDER