Le Gout des autres

No Distributor

TITEL
Original
Le Gout des autres
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
01.03.2000
Deutschschweiz
16.11.2000
Suisse romande
01.03.2000
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
139'462
Deutschschweiz
45'026
Suisse romande
92'848
Tessin
1'588

CAST & CREW
Regie
Agnès Jaoui
Produzent
Charles Gassot; Les Films A4; France 2 Cinéma
Canal +
Drehbuch
A.Jaoui
J.-P.Bacri
Musik
J.-Ch.Jarrell
Schauspieler
Anne Alvaro
Jean-Pierre Vacri
Alain Chabat
Agnès Jaoui
Gérard Lanvin
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft

INHALT

Das Leben in der Provinz: schön und schrecklich zugleich. Für eine kurze Zeit kreuzen sich die Wege unterschiedlicher Menschen aus unterschiedlichen Kreisen. Der schnauzbärtige Fabrikant Castella (Jean-pierre Bacri), sein misstrauischer Bodyguard Moreno (Gerard Lanvin) und sein melancholischer Chauffeur Deschamps (Alain Lhabat) müssen einige Wochen bis zu einem wichtigen Vertragsabschluss fast rund um die Uhr miteinander auskommen. Die drei Männer haben nichts gemein, aber nach und nach entwickeln sie so etwas wie Verständnis füreinander, jeder von ihnen trägt sein emotionales Päckchen. Sogar zwischen dem eloquenten

Pariser Eliteschulabsolvent Weber (Xavier de Guillebon) und dem bodenständigen Provinzfürsten Castella kommt es zur Annäherung.

Aber da gibt es noch zwei Frauen, die das Leben komplizieren: Clara (Anne Alvaro) ist Theaterschauspielerin und verdient ihr Geld als Englischlehrerin. Ausgerechnet bei Castella, der weder mit Sprachen noch mit Kultur etwas anfangen kann, sich dennoch auf seine alten Tage in die kunstbeflissene Lady vom anderen Stern verliebt und ihretwegen zum begeisterten Theaterbesucher wird. Die sinnesfrohe Manie (Agnes Jaoui) jobt als Barkellnerin, handelt mit Haschisch und ist Objekt der Begierde von Deschamps und Moreno. Wie auch Moreno gibt sie sich cool und tough aus Angst, verletzt zu werden. Und da ist noch der bunte, Iockere und elitäre Theaterklüngel, der glaubt, Weisheit und 'savoir-vivre' gepachtet zu haben. Jeder verschanzt sich erst einmal hinter seinen künstlichen Gefühlsmauern, fühlt sich dem anderen aus einer unbekannten Welt gegenüber unsicher. Und dann geschieht ein Wunder - Trotz aller Gegensätze kommt man sich im Chaos der Gefühle näher und stellt fest:

Auch der 'Geschmack des Anderen' ist spannend, inspirierend und eigentlich gar nicht so fremd.


BILDER


© No Distributor

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu.
Hinweis schliessen