Very Bad Things

Elite Film AG

TITEL
Original
Very Bad Things
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
12.02.1999
Deutschschweiz
12.02.1999
Suisse romande
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
57'696
Deutschschweiz
26'025
Suisse romande
30'203
Tessin
1'468

CAST & CREW
Regie
Peter Berg
Produzent
Michael Schiffer; Diane Nabatoff
Drehbuch
Peter Berg
Musik
Schauspieler
Christian Slater
Cameron Diaz
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft

INHALT

The only thing that Kyle Fisher (Jon Favreau) wants is to marry the woman he loves, Laura Garrety (Cameron Diaz). All Laura wants is the wedding of her dreams. But before Kyle staggers down the aisle with his beautiful, controlling bride, his buddies decide to give their friend one last night of freedom, male bonding and debauchery.

Real estate hustler Boyd (Christian Slater); the battling Berkow Brothers, Adam (Daniel Stern) and Michael (Jeremy Piven); and introvert, mechanic Moore (Leland Orser) throw a Las Vegas bachelor party for Kyle that is a smashing success, with plenty of booze and drugs -- and even a visit from a lithe young stripper.- But accidents will happen. When Michael has a fling in the bathroom with the stripper, coitus interruptus turns into habeas corpus.

They can call the police. Or, as Boyd suggests, they can dispose of the '105 pound problem' in the desert, then return home and dedicate themselves to leading respectable lives. Not even Adam's keen-eyed wife Lois (Jeanne Tripplehorn) will be able to figure out what happened.

Thus begins a darkly comic homicidal trail, dropped like lethal bread crumbs, by writer-director Peter Berg in his audacious, sure-handed motion picture debut.

BILDER