Happiness

No Distributor

TITEL
Original
Happiness
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
24.02.1999
Deutschschweiz
12.03.1999
Suisse romande
24.02.1999
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
21'420
Deutschschweiz
15'739
Suisse romande
5'681
Tessin

CAST & CREW
Regie
Todd Solondz
Produzent
C. Vachon T. Hope
Drehbuch
Todd Solondz
Musik
Robbie Kondor
Schauspieler
Dylon Baker
Jane Adams
Lara Flynn Boyle
Cynthia Stevenson
Ben Gazzara
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft

INHALT

'Sei glücklich - und wenn du es nicht bist, tu wenigstens so als ob.' Drei Schwestern in New Jersey mühen sich auf ihre persönliche Art, dem amerikanischen Lebensmotto zu entsprechen. Joy Jordan (Jane Adams), eine chronische Verliererin mit sozialem Gewissen, sucht den Märchenprinzen und fällt immer wieder auf den falschen Mann herein. Die mondän attraktive Helen (Lara Flynn Boyle) schreibt wie besessen einen Bestseller nach dem anderen ohne zu merken, dass sie das Objekt der Begierde eines Nachbarn ist, der sie mit anonymen Anrufen belästigt. Von den drei Schwestern ist Trish (Cynthia Stevenson) die einzige mit einem geregelten Familienleben. Für sie ist die plötzliche Scheidung ihrer altgewordenen Eltern das Unglück schlechthin. Doch sie weiss noch nicht, dass ihr Mann Bill in seiner psychiatrischen Praxis mehr mit eigenen Phantasien als mit seinen Patienten beschäftigt ist. Ein anonymer Anruf aus heiterem Himmel, eine verstörende Begegnung, und die lllusion des Glücks explodiert an der Dominanz sexueller Wünsche, an der Absurdität des modernen Vorstadtlebens und an dem subversiven Humor eines kompromisslosen amerikanischen Regisseurs.

Drehbuchautor und Regisseur Todd Solondz schrieb, produzierte und führte Regie bei dem Kinofilm "Welcome to the Dollhouse (Willkommen im Tollhaus)", der 1996 mit dem "Grand Jury Prize" des Sundance Film Festival ausgezeichnet wurde. Als düster witziges und zugleich beklemmendes Portrait heranwachsender Teens in den Vororten des modernen Amerika hatte "Welcome to the Dollhouse (Willkommen im Tollhaus)" beim Toronto International Film Festival Premiere, wo der Film rasch für den Verleih von Sony Picture Classics gekauft wurde. Der Film hatte weltweit herausragende Kritiken und grossen kommerziellen Erfolg. Solondz wurde in Newark, NJ geboren und wuchs als Vorstadtkind auf. An der New York University Film School realisierte er drei preisgekrönte Kurzfilme: "Feelings, Ba bysitter" und "Schaff's Last Shot".


BILDER


© No Distributor

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu.
Hinweis schliessen