IN THE LINE OF FIRE

The Walt Disney Company (Switzerland) GmbH

TITELVERSIONEN
Original
IN THE LINE OF FIRE
Deutsch
DIE ZWEITE CHANCE
Französisch
DANS LA LIGNE DE MIRE
Italienisch
NEL CENTRO DEL MIRINO

STARTDATEN
Schweiz
10.09.1993
Deutschschweiz
29.10.1993
Romandie
10.09.1993
Tessin
26.11.1993
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
1'099
Deutschschweiz
1'025
Romandie
74
Tessin

CAST & CREW
Regie
Wolfgang Petersen
Produzent
Jeff Apple
Drehbuch
Jeff Maguire
Musik
Ennio Morricone
Schauspieler
Clint Eastwood
John Malkovich
Rene Russo
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft

INHALT

Secret-Service-Agent Frank Horrigan gehörte beim Attentat auf John F. Kennedy am 22. November 1963 zum Personenschutz des Präsidenten. Dass er Kennedys Leben nicht retten konnte, empfindet er als persönliches Versagen. Nach einigen Jahren Bekämpfung der Finanzkriminalität meldet er sich wieder zum Dienst beim Secret Service. Es stellt sich heraus, dass ihn diese Tätigkeit, besonders das Laufen neben der Präsidenten-Limousine, körperlich überfordert. Er wird belächelt; zu den Spöttern zählt anfangs auch seine Kollegin Lilly Raines. Allerdings kommen sich Frank und Lilly im Verlauf des Filmes näher.

Bald meldet sich ein anonymer Anrufer, der ankündigt, den Präsidenten ermorden zu wollen. Er fragt, ob Frank bereit wäre, sein Leben zu opfern, um das des Präsidenten zu schützen. Einmal gelingt es beinahe, den Anrufer zu stellen. Frank stürzt während der Verfolgung auf den Hausdächern und wird vom Attentäter Mitch Leary festgehalten und am Sturz aus dem vierten Stock gehindert. Frank könnte ihn zwar erschiessen, dann würde er aber selbst herunterfallen. Der Attentäter könnte allerdings auch Frank erschiessen oder einfach fallenlassen. Schliesslich rettet Leary Frank das Leben, kann aber entkommen. Bei dieser Gelegenheit erschiesst Leary Al D'Andrea, Franks Partner und Topagent in spe ("Vertrauen Sie mir, Sie werden ein guter Agent. Ich bin ein guter Menschenkenner.").

Der Attentäter Mitch Leary kommt als Sponsor getarnt zu einer Wahlveranstaltung und schiesst mit einer Kunststoffpistole auf den Präsidenten. Frank fängt die Kugel ab und wird verletzt. Leary entführt Frank und verschanzt sich in einem verglasten Aufzug. Während ihres letzten Dialoges gelingt es Frank, seine Kollegen vom Secret Service über Funk über die Position der beiden Personen im Aufzug aufzuklären. Die Scharfschützen unter Führung von Lilly schiessen auf Leary, treffen aber nur die Verglasung des Aufzuges. Durch die herumfliegenden Glassplitter gelingt es Frank, Leary zu überwältigen. Im Laufe des Zweikampfes fällt Leary aus dem nunmehr offenen Aufzug und kann sich im letzten Moment an der Bodenleiste festhalten. Dieses Mal reicht Frank Leary die Hand, damit dieser sich hochziehen kann. Leary entscheidet sich dagegen, stürzt ab und entzieht sich somit seiner Verhaftung.

BILDER